XHTML

XHTML bedeutet Extensible Hypertext Markup Language und ist eine Auszeichnungssprache, die in erster Linie für die Gestaltung von Internetseiten verwendet wird.

Die Entstehung von XHTML

XHTML entstand, um Internetdokumente an den XML-Standard anzupassen. XML bedeutet Extensible Markup Language und ist eine Metasprache, die einige grundlegende Merkmale verschiedener Auszeichnungssprachen festlegt. Herkömmliches HTML beachtet die Regeln von XML nicht. XML-Dokumente sind jedoch deutlich leichter zu parsen, also von einem Computerprogramm in ihre Bestandteile zu zerlegen, um sie zu verarbeiten. Um die Vorteile von XML auch für Internetdokumente zu nutzen, wurde XHTML entwickelt. XHTML 1.0, die erste Version von XHTML entstand 2000 und orientierte sich an der damals aktuellen HTML-Version 4.01. XHTML 1.0 bestand aus drei verschiedenen Unterversionen. Die erste XHTML-Version wurde so gestaltet, dass die bisherigen HTML-Browser die XHTML-Dokumente ebenfalls verarbeiten konnten, neuere XHTML-Fähige Browser jedoch die Vorteile der neuen Auszeichnungssprache nutzen konnten. Für die Darstellung in herkömmlichen HTML-Browsern nutzten die Entwickler von XHTML die Eigenschaft dieser Browser, sehr tolerant gegenüber fehlerhaftem HTML zu sein. XHTML 1.0 ist zwar kein korrektes HTML, wird aber von älteren Browsern als HTML gedeutet und ordnungsgemäß dargestellt. Später entstand die XHTML-Version 1.1. Die wichtigste Neuerung war die Verabschiedung von den Unterversionen, die bei der ersten Version gemacht wurde. Die Kompatibilität mit HTML-Browsern wurde bei dieser Version nicht mehr beachtet. Die Version 2.0 sah einige wichtige Neuerungen für die Gestaltung von Webseiten vor. Beispielsweise sollten die Möglichkeiten für das Einfügen von verschiedenen Medienarten erleichtert und auch die Beschränkungen für die Verwendung von Hyperlinks aufgehoben werden. Doch ging die Entwicklung dieser Version nicht über das Anfangsstadium hinaus und wurde zugunsten der HTML-Version 5.0 eingestellt.

Die XHTML-Syntax

Wie bereits erwähnt richtet sich XHTML nach den Regeln von XML. Ein wichtiger Grundsatz von XML ist, dass jede Auszeichnung auch geschlossen werden muss. Außerdem muss ein Auszeichner einer untergeordneten Ebene immer zuerst geschlossen werden, bevor der Auszeichner der darüberliegenden Ebene geschlossen werden kann. Diese wichtigen XML-Grundlagen finden in gewöhnlichem HTML keine Beachtung. Elemente, die keinen weiteren Inhalt haben, werden in HTML nicht geschlossen. Als Beispiel sei der HTML-Tag für den einfachen Zeilenumbruch
genannt. Dieser muss in HTML nicht geschlossen werden. In XHTML hingegen ist dies notwendig. Dies kann mit zwei verschiedenen Mitteln getan werden. Eine Möglichkeit ist das Schließen des Tags direkt nach der Öffnung:
. Die gängigere Möglichkeit ist hingegen, die Endung direkt in den Öffnungstag mit einzubauen:
. Eine weitere wichtige Neuerung ist, dass alle Attribute zwingend in Anführungszeichen aufgeführt werden müssen. Außerdem ist die Wertangabe bei boolschen Attributen in XHTML vorgeschrieben. Bei HTML wird dieser Wert nicht angegeben, bei XHTML ist dies notwendig. Zum Beispiel die HTML Auszeichnung ist in allen aufgezählten Punkten in XHTML nicht zulässig und muss in umgewandelt werden.